Sportheim

Leider muß unser Sportheim geschlossen bleiben. Bleibt gesund.

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Servus miteinander,

Ich wünsche Euch allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2021. In dieser schweren Zeit ist vieles anders geworden. Ich hoffe, dass wir uns alle bald gesund wieder sehen und sowohl unser Vereinsleben sowie auch unser soziales Leben in absehbarer Zeit wieder zur Normalität über geht.

Viele Veranstaltungen waren 2020 leider nicht möglich. Auch unsere Weihnachtsfeier und die Christbaumversteigerung, die wir gemeinsam in unserem wunderschönen Sportheim feiern wollten, fallen heuer leider aus.

Unser Verein braucht aber trotzdem Eure Unterstützung. Deshalb trotzen wir den schweren Zeiten und halten zusammen.

In sportlicher Sicht mit unseren jungen Spielern aus der Jugend, die sich in dieser kurzen Phase, in der wir 2020 im Ligapokal wieder Fußball spielen durften, hervorragend in die 1. Mannschaft eingebracht haben. Sowie unseren Jugendmannschaften, die auch in dieser schweren Zeit mit Freude Fußball spielen konnten, als dies erlaubt war.

Der FC lebt weiter und wir werden auch nach dieser sportlosen Zeit für die Sportler da sein, damit sie ihren Sport in den jeweiligen Sparten beim FC ausüben können.

Finanziell bitte ich euch auch hier:

Halten wir zusammen um unseren Verein und vor allem unsere Sportler bestmöglich zu unterstützen. Mit unserer Idee der Christbaumversteigerung 2020 Dahoam könnt ihr den FCR, trotz ausgefallenen Veranstaltungen und Einnahmen, unterstützen.

Danke und bleibt gesund.

Hoid ma zam.

Markus Kurz für den FC Rinchnach ?

Gelungene Premiere und buntes Treiben im Sportheim

Rinchnach. Martina Adam, Vereinsehrenamtsbeauftragte des FC Rinchnach und Karin Kurz, deren Mann Markus als 1. Vorsitzender die Geschicke des FC Rinchnach leitet, nahmen die Organisation des ersten Kinderfaschings des Vereins in die Hand. Der Andrang nach Bekanntwerden der Aktion war groß. Bereits im Vorfeld waren die 100 Karten restlos ausverkauft. Im üppig gefüllten Sportheim in der Gehmannsberger Straße fanden sich viele junge Familien mit ihren bunt maskierten Kindern ein um ausgiebig zu feiern. Kurzum und mit wenig Mühen hatten die Kids das Sportheim zur Narrenhochburg erklärt. Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Kindergarde das SV 1922 Zwiesel unter der Leitung von Sabrina Zaglauer, der mit tosendem Applaus belohnt wurde. Die Organisatorinnen um Adam und Kurz waren höchst zufrieden. „Die Premiere ist mehr als gelungen“, so Adam. –egs-

Pilsting, Reinhartsmais und Schweinhütt Gruppensieger

Rinchnach/Regen. Bereits am ersten Samstag im Neuen Jahr hat die Sparte Eis des FC Rinchnach zum alljährlichen Pokalturnier für Herrenmannschaften in die Eissporthalle nach Regen geladen. Das Teilnehmerfeld war beachtlich. Ausrichter und Spartenleiter Hans Pfeffer konnte 31 Mannschaften begrüßen. Gespielt wurde in drei Gruppen (A,B,C). Geleitet wurde das Turnier von Schiedsrichter Andreas Hartl (stellv. KO Kreis 100). Ihm zur Seite stand Wettbewerbsleiter Willi Kreuzer. Für die Auswertung im Rechenbüro war Andreas Mitterweger zuständig.

Bild: Gruppensieger Gruppe C EC Schweinhütt mit Spartenleiter Hans Pfeffer

Schützen Ewald Ernst und Franz Rager erneut im Siegerteam

Rinchnach. Am Donnerstag den 15. August führte die Sparte Eis des FC Rinchnach den alljährlich stattfindenden Gemeindepokal auf der heimischen Asphaltanlage durch. Das Sommerturnier hat sich zu einem beliebten Teamwettbewerb und Gemeinschaftsevent für Stockschützen in der Gemeinde entwickelt. Hans Pfeffer, Spartenleiter der Sparte Eis konnte bei besten Wettkampfverhältnissen Jung und Alt gleichermaßen begrüßen. Wie bereits im Vorjahr war das Turnier erneut mit 10 Mannschaften bestehend aus 4 Schützen voll besetzt. Mit geänderter Besetzung konnte die Mannschaft aus Grub den Vorjahressieg wiederholen. Ewald Ernst und Franz Rager waren bereits in 2018 im Siegerteam. Volker Janik und Manfred Seidl haben heuer das Siegerquartett komplettiert. Nach fairen Duellen stand folgendes Endergebnis fest:

 Platz 1: Team Grub mit 16:2 Punkten

Foto:  Manfred Seidl, Volker Janik, Ewald Ernst, Franz Rager mit Organisator und Spartenleiter Hans Pfeffer

Ein kompletter Schultag ganz im Zeichen des Fußballs

Rinchnach. In 2010 erstmals ins Leben gerufen, führen der FC Rinchnach gemeinschaftlich mit der St. Gunther Grund- und Mittelschule alljährlich das vom Deutschen Fußballbund initiierte Aktionsprogramm „DFB-Fußballabzeichen und DFB-Schnupperabzeichen“ durch. Erstmals in diesem Jahr haben die Organisatoren um die Vereinsehrenamtsbeauftragte des FC Rinchnach Martina Adam die Veranstaltung mit dem ebenfalls vom Deutschen Fußball Bund ins Leben gerufenen „Sepp-Herberger Fußballtag“ kombiniert. Noch mehr Fußball für die Rinchnacher Kids im Rahmen eines ausgedehnten Schulturniers verspricht das Konzept der neuen Kooperationsinitiative.

Gruppenfoto: Die erst- bis drittplatzierten Mannschaften des Sepp-Herberger Turniers mit den Organisatorinnen des FC Rinchnach Monika Denner (links) und Martina Adam (rechts)

Vereinsinternes Stock-Turnier des FC Rinchnach

Rinchnach. Bereits zum dritten Male trafen sich die Fußballer des FC Rinchnach zum hausinternen Asphaltturnier auf den Sommerbahnen in der Gehmannsberger Straße. Die Fußballschuhe gegen den Stock eingetauscht, so die Devise. Dieses Mal ging das Turnier am hiesigen Guntherfestwochenende über die Bühne. Die Wettkampfverhältnisse waren hervorragend. Während und nach dem Turnier wurden die Fußballer von ihren Spartenkollegen der Sparte Eis um Leiter Hans Pfeffer betreut und verpflegt.

Vier Mannschaften wetteiferten in einer Doppelrunde um den begehrten Wanderpokal. Schon nach dem ersten Schuss waren die Freude und der Eifer entfacht. Die Hobbyschützen lieferten sich packende Duelle. Dennoch stand der Spaß an vorderster Front. Denkbar knapp endete das Turnier. Erst durch den letzten Schuss konnte der letztlich Turniersieger ermittelt werden.