Sportheim

Geöffent bei jedem Spiel des FC Rinchnachs sowie bei jedem Spiel des FC Bayern München.

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Schützen Ewald Ernst und Franz Rager erneut im Siegerteam

Rinchnach. Am Donnerstag den 15. August führte die Sparte Eis des FC Rinchnach den alljährlich stattfindenden Gemeindepokal auf der heimischen Asphaltanlage durch. Das Sommerturnier hat sich zu einem beliebten Teamwettbewerb und Gemeinschaftsevent für Stockschützen in der Gemeinde entwickelt. Hans Pfeffer, Spartenleiter der Sparte Eis konnte bei besten Wettkampfverhältnissen Jung und Alt gleichermaßen begrüßen. Wie bereits im Vorjahr war das Turnier erneut mit 10 Mannschaften bestehend aus 4 Schützen voll besetzt. Mit geänderter Besetzung konnte die Mannschaft aus Grub den Vorjahressieg wiederholen. Ewald Ernst und Franz Rager waren bereits in 2018 im Siegerteam. Volker Janik und Manfred Seidl haben heuer das Siegerquartett komplettiert. Nach fairen Duellen stand folgendes Endergebnis fest:

 Platz 1: Team Grub mit 16:2 Punkten

Foto:  Manfred Seidl, Volker Janik, Ewald Ernst, Franz Rager mit Organisator und Spartenleiter Hans Pfeffer

Ein kompletter Schultag ganz im Zeichen des Fußballs

Rinchnach. In 2010 erstmals ins Leben gerufen, führen der FC Rinchnach gemeinschaftlich mit der St. Gunther Grund- und Mittelschule alljährlich das vom Deutschen Fußballbund initiierte Aktionsprogramm „DFB-Fußballabzeichen und DFB-Schnupperabzeichen“ durch. Erstmals in diesem Jahr haben die Organisatoren um die Vereinsehrenamtsbeauftragte des FC Rinchnach Martina Adam die Veranstaltung mit dem ebenfalls vom Deutschen Fußball Bund ins Leben gerufenen „Sepp-Herberger Fußballtag“ kombiniert. Noch mehr Fußball für die Rinchnacher Kids im Rahmen eines ausgedehnten Schulturniers verspricht das Konzept der neuen Kooperationsinitiative.

Gruppenfoto: Die erst- bis drittplatzierten Mannschaften des Sepp-Herberger Turniers mit den Organisatorinnen des FC Rinchnach Monika Denner (links) und Martina Adam (rechts)

Vereinsinternes Stock-Turnier des FC Rinchnach

Rinchnach. Bereits zum dritten Male trafen sich die Fußballer des FC Rinchnach zum hausinternen Asphaltturnier auf den Sommerbahnen in der Gehmannsberger Straße. Die Fußballschuhe gegen den Stock eingetauscht, so die Devise. Dieses Mal ging das Turnier am hiesigen Guntherfestwochenende über die Bühne. Die Wettkampfverhältnisse waren hervorragend. Während und nach dem Turnier wurden die Fußballer von ihren Spartenkollegen der Sparte Eis um Leiter Hans Pfeffer betreut und verpflegt.

Vier Mannschaften wetteiferten in einer Doppelrunde um den begehrten Wanderpokal. Schon nach dem ersten Schuss waren die Freude und der Eifer entfacht. Die Hobbyschützen lieferten sich packende Duelle. Dennoch stand der Spaß an vorderster Front. Denkbar knapp endete das Turnier. Erst durch den letzten Schuss konnte der letztlich Turniersieger ermittelt werden.

Vereinsmeisterschaft 2019 der Sparte Eis

Rinchnach. Im Veranstaltungskalender der Sparte Eis des FC Rinchnach hat mittlerweile die Vereinsmeisterschaft auf Asphalt einen festen Platz. So konnte Spartenleiter Hans Pfeffer auch in diesem Jahr auf der heimischen Asphaltanlage in der Gehmannsberger Straße fünf Mannschaften zum Wettkampf begrüßen. Bunt gemischt zeigten sich die Teams. Die Kontrahenten boten insgesamt eine starke Runde. Letztlich siegte die Mannschaft mit den Schützen Willi Kreuzer, Erich Gigl, Konrad Feineis und Max Löffelmann souverän mit 8:0 Punkten.

Foto: Spartenleiter Hans Pfeffer (links) gratuliert den frisch gebackenen Rinchnacher Vereinsmeistern 2019 auf Asphalt mit von rechts nach links: Konrad Feineis, Erich Gigl, Max Löffelmann und Willi Kreuzer.

17-jährige Preisträgerin kickt jetzt beim Regionalligisten SV Frauenbiburg 

Rinchnach/München/Frauenbiburg. Eine nicht alltägliche Ehre wurde Andrea Kurz aus Rinchnach zuteil. Das 17-Jährige Fußball-Talent wurde am vergangenen Wochenende in München mit dem „Bayerntreffer des Monats“ Februar ausgezeichnet.

Jeden Monat lobt der Bayerische Fußballverband in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunkt den besten Treffer des Monats aus. Zur Wahl stehen besondere Tore von Spielerinnen und Spielern aus dem bayerischen Amateurbereich. Dass die Wahl letztendlich auf Andrea Kurz fiel, freut die Geehrte, ihre Mannschaftskolleginnen und Ihre Eltern umso mehr. Das Ergebnis war mehr als eindeutig. Gegen fünf Konkurrenten setzte sie sich klar mit 45 % der Stimmen durch, gefolgt vom Zweitplatzierten mit 19 % und dem Drittplatzierten mit 13 %. Auch in "Klouster" ist man stolz auf Andrea, beim FC Rinchnach ist sie groß gewordenl.

Foto: Trophäenübergabe durch DFB-Präsident Reinhard Grindel an Andrea Kurz (Quelle: Bayerischer Rundfunk)

Markus Kurz und Peter Haas weiterhin an der Spitze des FC – Josef Kurz geehrt

Rinchnach. FC Vorsitzender Markus Kurz hatte zur 69. Ordentlichen Generalversammlung des FC Rinchnach ins neue Sportheim in die Gehmannsberger Straße geladen. Das Sportheim war bis zum letzten Sitzplatz gefüllt. Kurz konnte FC-Ehrenvorstand und zugleich den 1. Bürgermeister Michael Schaller, Ehrenmitglied und BFV-Funktionärsikone Willi Schwankl, Gründungs- und Ehrenmitglied Josef Schaller, etliche Ehrenmitglieder und Ehrenspartenleiter sowie zahlreiche Funktionäre und Vereinsmitglieder begrüßen. Im Zweijahresturnus standen dieses Mal Neuwahlen auf der Agenda.

Die wiedergewählte Vorstandschaft und anwesende Geehrte des FC Rinchnach mit stehend v.l.n.r.: 1. Vorsitzender Markus Kurz, Spartenleiter Fußball Anton Dannerbauer, Geschäftsführer Helmut Hirmer, Hauptkassier Andreas Kroner, Vereinsehrenamtsbeauftragte Martina Adam, Stefan Bernreiter (für 25 Jahre), 2. Vorsitzender Peter Haas;
sitzend v.l.n.r.: Edwin Wenig (für 50 Jahre), Willi Köckeis (für 50 Jahre), Josef Kurz (für 60 Jahre), Paul Kufner (für 50 Jahre), Ehrenvorstand und 1. Bürgermeister Michael Schaller